Torre d’en Penjat

Unweit des Fort Marlborough befindet sich mit dem Turm Torre d’en Penjat ein weiterer Teil der menorquinischen Festungsanlagen. Auch unter dem Namen Torret Stuart bekannt ist der Wehrturm mit einer Brustwehr mit der Festungsanlage verbunden, von der Teile auch heute noch zu erkennen sind. Nachdem die Briten zwei mal bei der Belagerung des Fort Marlborough unterlagen und die Kontrolle über den Hafen verloren, bauten sie den Turm wurde im Jahre 1789 zur Unterstützung des Forts unter dem Ingenieuer Robert d’Arcy.

Es bietet sich an, den Besuch im Fort Marlborough mit einem Besuch des Torre Stuart zu kombinieren. Direkt an der Bucht Cala Sant Esteve befindet sich ein ausgeschilderter Abzweig und Sie können hier auf dem Camí de Cavalls in südliche Richtung wandern. Die Strecke ist zwar nur einen Kilometer lang, aber ziemlich holperig. Daher ist festes Schuhwerk eine gute Idee. Je nach Wetter ist auch genügend zu trinken angebracht, da Sie auf dem Camí kein Schutz vor der Sonne haben werden. Der Eingang zum Torre d’en Penjat ist ein Loch in der Seitenmauer. Ich war selbst zwei Mal auf dem Turm und bin beide Male daran vorbei gelaufen! Also achten Sie auf ein fehlendes Stück Mauer auf der linken Seite. Hier können Sie den Turm dann auch sehen und gehen auf einem der vielen Trampelpfade entlang und gelangen ohne größere Schwierigkeiten zum Turm.

Der Turm befindet sich noch in einem hervorragenden Zustand und ähnelt dem Tum in Fornells. Auf einigen Fotos ist eine Metalltreppe zu erkennen, aber lassen Sie sich nicht täuschen: Diese Treppe gibt es mittlerweile nicht mehr! Die Türöffnung befindet sich stattdessen in 2,5 m Höhe und Sie müssen eine Kletterpartie einlegen, um ins Innere zu kommen. Im Inneren selbst kann eine Taschenlampe nicht schaden, auch wenn das Tageslicht ausreicht, um sich grob zu orientieren. Der Eingangsbereich ist recht unspektakulär und weist einige Graffitis und etwas Müll auf. Von hier aus führen eine Treppe in den Keller und eine auf das Turmdach. Die Treppe zum Kellergeschoss war bei meinem Besuch mit Scherben und Bauschutt verdreckt, im Kellergeschoss selbst zeugen verschiedene Reste von Bauarbeiten, die irgendwann einmal begonnen, aber nie zu Ende gebracht wurden. Für den Keller brauchen Sie auch definitiv eine Taschenlampe! Viel interessanter jedoch ist das Dach. Wenn Sie sich durch die enge Treppe nach oben gezwängt haben, bietet sich Ihnen ein fantastischer Überblick über die Landschaft!

360° Panorama – Rundblick vom Torre d’en Penjat

Torre d'en Penjat

Rundblick vom Torre d’en Penjat

Persönlich fand ich einen Besuch mit Kletterpartie sehr reizvoll. Ich möchte Ihnen jedoch zur Vorsicht raten. Bei meinem ersten Besuch habe ich beim Verlassen des Turmes das Gleichgewicht verloren und konnte mich nur mit Glück noch an der Wand festhalten. So ist nichts Schlimmeres passiert als ein paar aufgeschrammte Finger. Nicht auszudenken was passiert wäre, wäre ich rücklings aus 2,5 m auf den Steinboden gefallen. Falls Sie den Turm Stuart also besuchen, dann gehen Sie nicht alleine und achten Sie auf Ihre persönliche Sicherheit!

ANREISE

Die Anreise ist identisch mit der zum Fort Marlborough und erfolgt am besten mit dem Auto. Fahren Sie in Richtung Maó, dann in Richtung Es Castell. Folgen Sie dann den rosa Wegweisern Richtung Fort Marlborough. Vor der Bucht Cala Sant Esteve befindet sich ein Parkplatz für die Besucher des Forts und natürlich können auch Sie Ihr Auto hier abstellen. Der Weg zum Eingang des Camí de Cavalls ist überschaubar und führt Sie erst über einen etwas holperigen Abschnitt hinunter in das Örtchen.

Familien mit Kindern empfehle ich auch hier eine Rückentrage. Mit Kinderwagen oder Buggy ist die Strecke eigentlich nicht zu machen.

ÖFFNUNGZEITEN

Der Turm ist kein “offizielles” Ausflugsziel und wird auch von keiner Gesellschaft betrieben. Daher gibt es auch keine Öffnungszeiten und Sie könnten den Turm auch in der Nacht erklimmen. Wer absolut frei ist in der Zeiteinteilung kann vom Turm aus sicherlich herrliche Sonnenauf- oder -untergänge genießen!

IN DER NÄHE

Vorheriger Beitrag
Fort Marlborough
Nächster Beitrag
Angriff des Horror-Skeletts

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü