Intentional Camera Movement

Es kommt immer mal wieder vor, dass mich was derart inspiriert, dass ich es ausprobieren möchte! Dies war letztes Wochenende der Fall, als ich etwas von dem englischen Landschaftsfotografen Chris Friel gelesen habe. Chris macht Fotos die anmuten wie Gemälde. Und das nicht, weil er Texturen oder andere Bildbearbeitungspielereien veranstaltet, sondern weil er sich der Technik des Intentional Camera Movements bedient. Also die Kamera absichtlich während längerer Belichtungszeiten bewegt. Etwas, das Fotografen normalerweise das Bild runiert. Mich haben die Bilder jedenfalls so beeindruckt, dass ich diese Technik beim Spaziergang ebenfalls mal ausprobiert habe.

Die Bilder von Chris Friel könnt ihr euch auf seiner Webseite ansehen.

, , ,
Vorheriger Beitrag
Deutscher Mühlentag
Nächster Beitrag
3 Stunden Flugverspätung und was wirklich geschah

Ähnliche Beiträge

No results found

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Hey Sebastian,

eigentlich hatte ich nach einer Lösung gegoogelt, wie man PS auf Englisch einstellt (Tausend Dank für den Tipp). Dann bin ich – neugierig – auf deinem Blog etwas “unterwegs” gewesen und hier bei den “Panning” Bildern von C Friel hängen geblieben. Was soll ich sagen. 3 x Spass. Einmal der PS Tipp. Das zweite Mal dein Blog und das 3. Mal die für mich wirklich herausregende Fotografie von C. Friel. Na wenn das kein schönes WE wird ….

Ganz herzliche Grüße aus Werder/H.
Tom

PS: Ich schau jetzt ab und zu mal bei dir rein. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü